< Auf den Spuren der Fürsten Esterhazy unterwegs
05.06.2015
Kategorie: Zeitungsberichte

Besuch aus Italien

Gegenbesuch italienischer Schüler in Altdorf


Gemeinsames Bild.

Glasbläser.

Glasbläserei.

Gruppenbild.

Haus verkehrt.

Besuch aus Italien an der Mittelschule Altdorf

Nachdem die 6. Klassen der Mittelschule Altdorf im vergangenen Oktober in San Vito zu Gast waren, kamen 33 Schüler letzte Woche zu einem Gegenbesuch nach Altdorf. Begleitet wurden sie von Schulleiter Silvio Grotto, Eva Bozetto und den Deutschlehrerinnen Elisabetta Bigi und Stefania Tanturli.

Am frühen Dienstagnachmittag wurden die italienischen Gäste in der Mittelschule Altdorf von Bürgermeister Helmut Meier und Rektor Rudolf Scholz herzlich empfangen. Beide brachten in ihren Begrüßungsworten zum Ausdruck, dass diese Partnerschaft zwischen den Schulen inzwischen zu einer festen Einrichtung geworden ist. Dieser Austausch bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, fremde Länder kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und einen Einblick in die Lebensweise anderer Völker zu bekommen. Die Eltern hatten in Zusammenarbeit mit den Schülern ein Buffet mit leckeren Kuchen, Butterbrezen und überbackenen Semmeln vorbereitet. Kunstlehrerin Ingrid Hanseder forderte die italienischen Gäste auf, gemeinsam mit den deutschen Schülern ein Bild zu erstellen, das dann im Schulhaus als Zeichen der Verbundenheit aufgehängt wird. Am Nachmittag unternahmen die italienischen Gäste einen Stadtbummel durch Landshut. Dabei wurden sie von Martin Dähne vom Partnerschaftsverein begleitet. Am Abend fand ein gemeinsames Abendessen in der Mittelschule statt. Anschließend führte Rektor Scholz die Gruppe durch das Schulhaus.

Am Mittwoch trafen sich alle in der Aula zur Schulversammlung. Die einzelnen Schülergruppen stellten Aktionen vor, die in der letzten Zeit in der Mittelschule Altdorf stattgefunden hatten. Alle waren beeindruckt von der Vielfältigkeit der schulischen Aktivitäten. Im Anschluss daran machten sich die italienischen und deutschen Schüler bei herrlichstem Wetter auf den Weg in den Bayerischen Wald. Begleitet wurde die Gruppe von der Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Eva Strasser, Martin Dähne aus der Vorstandschaft, Rektor Rudolf Scholz und den Lehrerinnen der 6. Klassen Martha Kopf und Elisabeth Spieß. In Arnbruck besuchten alle gemeinsam die Vorführung in einer Glasbläserei. Eine italienische Schülerin durfte sogar selbst eine Kugel blasen, die sie dann voller Stolz mit nach Hause nahm. Als kleine Überraschung erhielten die italienischen Gäste ein Glas mit ihrem eingravierten Namen. Am Nachmittag stand der Besuch des Waldwipfelweges in Maibrunn auf dem Programm. Besonders fasziniert waren die Schüler vom „Haus verkehrt“. Die Zeit verging viel zu schnell und die Schüler nahmen am Ende der Reise voneinander Abschied. Am Donnerstag trat die Gruppe wieder ihre Heimreise an. Dabei führte ihr Weg über München, wo sie noch unter der Leitung von Martin Dähne durch die Fußgängerzone bummelten und zu Mittag aßen.