< Große Feier zum Jubiläum
26.11.2018
Kategorie: Zeitungsberichte

„Bürger für die europäische Idee begeistern“

Partnerschaftsverein zog Jahresbilanz


Vorsitzende Eva Strasser (3. v. re.) mit dem Ehrenvorsitzenden Günther Fuchs und Bürgermeister Helmut Maier sowie mit Berichterstattern und Vorstandsmitgliedern

Altdorf: Dem gegenwärtigen Trend zu mehr Nationalismus und Populismus will der 205 Mitglieder zählende Partnerschaftsverein verstärkt mit der europäischen Idee begegnen. Dabei konnten in der Jahreshauptversammlung die Vereinsvorsitzende Eva Strasser und ihr Stellvertreter Michael Kapfhammer auf viele Begegnungen und Veranstaltungen mit und in den Kommunen San Vito de Leguzzano/Italien und Pinsdorf/Oberösterreich zurückblicken. Krönender Höhepunkt sei hier die Feier zur 20jährigen Partnerschaft mit der italienischen Kommune gewesen.

Diese überaus gut besuchte Versammlung im Gasthaus Wadenspanner eröffnete Eva Strasser mit einer Auflistung der Begegnungen und Veranstaltungen im Sinne der völkerverbindenden Freundschaften. So sei das Berichtsjahr 2017/18 mit einem Auftritt der Pinsdorfer „Kinderfreunde“ auf dem Altdorfer Christkindl-Markt begonnen worden. Deren „Glöckler-Lauf“ sei, so die Vorsitzende, eine tolle Botschaft des österreichischen Brauchtums gewesen.

Bereits im März seien die Altdorfer zu einem Frühjahrs-Konzert des dortigen Musikvereins nach Pinsdorf gefahren, erwähnte Eva Strasser. Nach ihren Angaben sei auch die „Wein-Verkostung“ im Altdorfer „Haus der Begegnung“ mit den aus Italien angereisten Freunden der „Cantina Solda“ recht gut verlaufen.

Mit ihren Besuchen und Gegenbesuchen haben  die italienischen und österreichischen Freunde viel zu den lebendigen Partnerschaften beigetragen, schilderte Eva Strasser. Hierbei waren auch die Schulen aus San Vito de Leguzzano und Altdorf eingebunden. Die Teilnahme am Altdorfer Marktfest und am Pinsdorfer Dorffest gehörten ebenfalls zum festen Bestandteil bürgerschaftlicher Begegnungen.

Die Vereinsreise führte heuer die Altdorfer, wie diese abschließend Günther Meyer mit einer Bilder-Schau nochmals Revue passieren ließ, nach Umbrien/Italien, berichtete Eva Strasser. Nach ihrer Aussage wird Italien wieder 2020 das Ziel sein. Im Jahre 2019 veranstaltet der Verein, wie Michael Kapfhammer aufzeigte, eine abwechslungsreiche Info-Fahrt über Krumau/Tschechien ins niederösterreichische Waldviertel und von dort über Krems und Pinsdorf ins Salzkammergut.

Ihre detaillierte Berichterstattung schloss Eva Strasser auch mit einem Dank namentlich an Michael Kapfhammer und Martin Dähne sowie an Bürgermeister Helmut Maier für die stete Unterstützung durch die Marktgemeinde. Der einst herausragende Einsatz von Günther Fuchs und Wilfried Böhmer sei, so die  Vorsitzende, bereits bei der Jubiläumsfeier zum 20jährigen Bestehen der Partnerschaft mit San Vito de Leguzzano gewürdigt worden.

Auch Bürgermeister Helmut Maier lobte den Verein, der mithelfe, die kommunalen Partnerschaften mit viel Leben zu erfüllen. Hierbei ermunterte er dazu, den Schüleraustausch weiterhin fördern zu wollen. „Die Jugend muss gerade jetzt das vereinte Europa stärken“.

Einen erfreulichen Finanzbericht erstattete Gerhard Gangkofer. Nach seiner Auflistung hat der Verein zwar viel Geld für die Pflege und Aufrechterhaltung der Partnerschaften ausgegeben, aber trotzdem sein verbleibendes Guthaben noch um 2105 Euro erhöhen können. Dazu bescheinigte ihm Revisor Franz Linseis auch eine ordentliche Verbuchung der Einnahmen und Ausgaben.

Bei der Vorstellung des Jahresprogramms 2019 informierte Eva Strasser über bereits feststehende Angebote: Die Wein-Verkostung wird am 11.Mai mit einem österreichischen Winzer stattfinden. Der Vereinsflug wird vom 30.Mai bis 2.Juni veranstaltet. Das Altdorfer Marktfest und das Pinsdorfer Dorffest stehen ebenfalls auf dem Programm. Weiter sind auch Begegnungen der Schulen geplant.