< Weinverkostung im Heimatmuseum
25.07.2017
Kategorie: Zeitungsberichte

Gegenseitige Besuche sind gelebte Freundschaft

Abordnung aus oberösterreichischer Partnergemeinde zu Besuch


Bürgermeister Helmut Maier (2. v. r.) bedankte sich bei

seinen Bürgermeisterkollegen für ihren Besuch und Günther Rahstorfer (v. l.)

Altdorf.
Als treuer Gast wartete auch dieses Jahr wieder Bürgermeister Dieter Helms
aus der kommunalen Salzkammergutgemeinde Pinsdorf mit seiner Ehefrau
Rosemarie zu einem Besuch zum Marktfest in Altdorf auf. Gleichzeitig macht
der seit November 2015 amtierende Vizebürgermeister Jochen Wölger seinen
Antrittsbesuch. Marktgemeinderat und zweiter Vorsitzender des
Partnerschaftsvereins, Michael Kapfhammer hatte für die Gäste ein
umfangreiches Besuchsprogramm organisiert.
Der bei den Altdorfern als Straubenbäcker geschätzte Pinsdorfer
Schmankerlkoch Günther Rahstorfer lud am Freitagabend Mitarbeiter des
Bauhofes, Marktgemeinderäte sowie die Vorstandschaft des
Partnerschaftsvereins Altdorf zu einem Essen in die Bauhofhalle ein. Die
Pinsdorfer Gemeindeführung wurde von einer Delegation verstärkt, einige
mitgereisten Gemeinderäte waren dabei zum ersten Mal in Altdorf. "Die
Freundschaft zwischen den Gemeinden wird durch persönliches Kennenlernen
gestärkt. Und deshalb empfinden wir die gegenseitigen Besuche so wichtig,"
gab Helms zu verstehen. Wölger ergänzte noch, dass in einer gelebten
kommunalen Partnerschaft vor allem gesellschaftliche und kulturelle
Ereignisse wichtig sind. Er freue sich schon auf weitere Besuche. Und so gab
es nach dem Essen noch viele interessante Gespräche zwischen den
Mandatsträgern der beiden Gemeinden.

Auf einer Rundreise durch Altdorf zeigte Maier seinen Gästen die einzelnen
Ortsteile sowie interessante kommunale Bauten. Einige Gäste konnten sich
noch an das Ziegeleigelände erinnern, auf dem vor 13 Jahren unter dem
damaligen Bürgermeister Josef Sehofer neben der Markterhebung auch die
kommunale Partnerschaft zwischen Pinsdorf und Altdorf offiziell beurkundet
wurde. Beeindruckt waren die Oberösterreicher von der familienfreundlichen
Infrastruktur und den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Von verschiedenen
Örtlichkeiten hatte man faszinierende Blicke auf das Isartal und der Stadt
Landshut mit ihren Wahrzeichen Martinskirche und Burg Trausnitz.
Altdorfs Bürgermeister Helmut Maier hob bei der Verabschiedung hervor, dass
der Besuch auch eine ideale Gelegenheit bot, Veranstaltungen der Landshuter
Hochzeit mit ihrem besonderen Flair zu besuchen. Auch in Pinsdorf erwarte
die Altdorfer stets eine großzügige und herzliche Gastfreundschaft. Ende
August reist eine Delegation des Partnerschaftsvereins nach Pinsdorf und
wirkt dort bereits zum achten Mal beim Dorffest mit. Außerdem ist beim
Altdorfer Christkindlmarkt für Freitagabend ein Auftritt der Pinsdorfer
Glöcklergruppe mit ihren prächtigen Glöcklerkappen vorgesehen. Dabei wird
ein für das Salzkammergut typische Brauchtum dargeboten.